+++ Osterfestspiele Salzburg: 29. Oktober bis 1. November 2021 +++ Schauspielhaus Salzburg: Die Laborantin – verschoben in die Spielzeit 2021/22 +++
+++ Aufgrund der aktuellen Covid-19 Regelungen finden derzeit keine Präsenzveranstaltungen statt. +++


NEU:
Production Archives: A new open-access special collection from the Open Library of Humanities!

We are proud to announce the launch of Production Archives, an exciting, cutting-edge special collection published by a world-leading open-access publisher, the Open Library of Humanities.
Production Archives breaks new ground through its innovative transdisciplinary approach to cultural productions and their archives.


Production Archives Photo by Barry Weatherall at Unsplash

Through first-rate scholarship by leading cultural critics, practitioners and archivists, the collection refocuses the critical lens to consider not only the audience-facing ‘auteurs’ and ‘on-stage’ end-products of cultural practice, but also the material processes, collaborative labours and economic contexts of culture’s production and archiving.
To further sharpen the debates that the collection initiates between Cultural Production Studies and Archive Studies, Production Archives provides 3 separate but theoretically interrelated forums:

Salzburger Marionettentheater c Brigitte Haid
Production Archives 01: Puppets for Action
Production Archives Photo by Barry Weatherall at Unsplash
Production Archives 02: Production Contexts
Nick Fewings at Unsplash
Production Archives 03: Archival Practices

The distinct focus of each forum empowers contributors to explore the archived knowledges, testimonies and material objects of cultural production across fields, media, genres, receptions, historical contexts and sites of intercultural encounter and exchange.


  1. Puppets for Action draws new scholarly attention to the mechanics, materials, histories and contexts of puppet or marionette productions and their archives across high/middle/lowbrow genres and formats. By taking a fresh approach to this critically neglected but culturally rich and historically significant performance art, this forum will demonstrate the vitality of puppetry to pressing 21st-century theoretical, philosophical and political debates. Read the full call for papers here.
  2. Production Contexts sifts through the variously archived and exhibited material traces of creative labour to trace new histories and create new knowledges about the formations and transformations of cultural practices and industries beyond the page, stage, or screen. By extending its purview to material production, manual labour, waste disposal and other market activities that are contingent upon a given cultural production (although rarely conceptualised as part of that event itself), this forum will reframe and re-energise critical approaches to the significance of the economic, technological, socio-political, institutional and organizational contexts of cultural production. Read the full call for papers here.
  3. Archival Practices interrogates the institutions and practices of curation and conservation in archives, museums, exhibitions, performances and the digital humanities to demonstrate how the detritus of cultural production reaches into multiple, interconnected areas of life and society in ways that carry profound ethical, ecological, economic, technological and political implications for the 21st century. Read the full call for papers here.


This Open Library of Humanities special collection is edited by Prof. Sabine Coelsch-Foisner (editor-in-chief), Prof. Vicky Angelaki, Dr. Paul Fagan, and Prof. Roger Luckhurst. Submissions should be made online here. In the collection’s spirit of open-access collaboration, we look forward to reading your submissions and to sharing the published articles with you.

 
 


anthropocene         Atelier Gespräch:

Anthropozän -
Oper im arktischen Eis
Jeni Bern, Paul Whelan, Mark Le Brocq and Anthony
Gregory in Anthropocene. Scottish Opera 2019.
Bild © James Glossop
   


I. Wann hat das Anthropozän begonnen?   │ 21. Juni 2021

Der Forschungsleiter am Deutschen Museum München und Direktor des Rachel Carson Center for Environment and Society LMU München Helmuth Trischler gibt einen Überblick zur Anthropozän-Forschung. 
Anthropocene1   still trishcler
Jennifer France as Ice in Anthropocene.
Scottish Opera 2019. Bild © James Glossop
 Video: Sabine Coelsch-Foisner und Helmuth Trischler 

II. Teststation Oper - vom Gruselkrimi zum Anthropozän   │ 22. Juni 2021

Librettistin und Bestsellerautorin Louise Welsh spricht über ihre Beziehung zur schottischen Erzähltradition, die Lust am Lesen und ihre Begeisterung für Gothic, Crime und Thriller. 
book collage     Still Sabine cut
Romane von Louise Welsh.
Verlag John Murray und Verlag Canongate.
  Video: Sabine Coelsch-Foisner und Louise Welsh


III. Louise Welsh und Stuart MacRae - ein Erfolgsduo zeitgenössischen Opernschaffens   
23. Juni 2021

Eigentlich war es ein Zufall, dass Opernfan Louise Welsh und der Komponist Stuart MacRae einander begegneten. Wie daraus eine Erfolgsgeschichte mit fantastischen Zügen an der Scottish Opera wurde, erzählt Louise Welsh.  
anthropocene2 Still welsh 1cut
Sarah Champion, Stephen Gadd, Jeni Bern und
Mark Le Brocq in Anthropocene.
Scottish Opera 2019. Bild © James Glossop
Video: Sabine Coelsch-Foisner und Louise Welsh


IV. Stimme des ewigen Eises   │ 24. Juni 2021

Stellen Sie sich vor, ein Mensch überlebt Jahrtausende eingefroren in Eis, taut auf und singt. Louise Welsh spricht über dramaturgische Highlights von Matthew Richardsons Inszenierung und Samal Blaks Ausstattung von Anthropocene an der Scottish Opera (Uraufführung: 24. Jänner 2019).
ice Still Sabine welsh 4cut
Jennifer France as Ice in Anthropocene.
Scottish Opera 2019. Bild © James Glossop
Video: Sabine Coelsch-Foisner und Louise Welsh




Atelier Gespräch:
Anna Karenina - Leidenschaft an der Grenze 
In Kooperation mit dem Salzburger Landestheater
Lffelberger LT annakarenina        

Anna Karenina (1877/78) zählt zu Tolstois bedeutendsten Werken und geht
neben Themen wie Ehebruch, Familienleben, Liebesglück und Suizid auch
auf Russlands politischen und sozialen Wandel im 19. Jahrhundert ein.
Das Team um Reginaldo Oliveira entwickelt aus dem äußerst komplexen und
vielschichtigen Roman eine tänzerische Interpretation des tragischen
Schicksals der titelgebenden Figur im Netz gesellschaftlicher Zwänge und
Erwartungen.


Im Vorfeld der Premiere am 23. Mai 2021 spricht Sabine Coelsch-Foisner mit 
dem Ballettdirektor und Choreografen Reginaldo Oliveira und Mitgliedern 
des Ensembles: Harriet Mills (Anna Karenina), Flavio Salamanka (Karenin)
und Klevis Neza (Wronski), Ariane Rindle (Ballett Company Management,
Salzburger Landestheater), der Dramaturgin Maren Zimmermann, dem
Slawisten Heinrich Pfandl, Universität Graz (Impulsreferat), dem Bühnenbildner
Sebastian Hannak und der Kostümbildnerin Judith Adam.  

Bild: 
Anna Karenina © Anna-Maria Löffelberger/Salzburger Landestheater


I.Tolstois Anna Karenina │ 17. Mai 2021

ANNA 2   Heinrich Pfandl (Slawistik, Universität Graz) geht der Faszination von Tolstois
Roman auf die Spur


        
      
still pfandl
Video: Heinrich Pfandl 
    still Pfandl ppt
Mehr
 
Bild: Anna Karenina © Boris Kogan        


II. Vom Roman zum Handlungsballett   │  18. Mai 2021

Maren Zimmermann und Ariane Rindle sprechen über Genese und Dramaturgie des Handlungsballetts 

still2 rindle zimmermann
 Video: Sabine Coelsch-Foisner, Maren Zimmermann und Ariane Rindle

III. Getanzte Innensicht der Figuren  │   19. Mai 2021
 
still oliveira2  Video I:
Ballettdirektor Reginaldo Oliveira Über Choreographie und Figurenkonzept;
Harriet Mills, Flavio Slamanka 
und Klevis Neza erläutern ihre Rollen 
still dance1 Video II:
Tänzerische Erläuterungen im Probensaal des Salzburger Landestheaters:
Harriet Mills und Klevis Neza tanzen die erste innige 
Begegnung zwischen
Anna Karenina und Wronski
still dance2        Video III:
Zuneigung und Distanz vermitteln Flavio Slamanka und Harriet Mills in der
Szene, als Karenin seine Frau 
vom Bahnhof abholt

IV. Opulenz und Transparenz   │   20. Mai 2021

still adam kostm3
Kostümentwurf © Judith Adam
 
     
still adam2
Sabine Coelsch-Foisner und Judith Adam
Video I:
Judith Adam entschlüsselt
Tolstois Figuren aus der
Sicht der Kostümbildnerin. 
  still adam kostm 
Kostümentwürfe © Judith Adam
Video II:
Judith Adam 
erläutert ihr
Baukastensystem mit Materialien,
Schnitten, Farben und Effekten.


            
     




Programmvorschau

Sommersemester 2021



Karte Vorschau 21




Atelier Gespräch: 
aspekteFESTIVAL 2021:
Neue Musik schafft Neues in Lockdown-Zeiten

Sabine Coelsch-Foisner im Gespräch mit dem künstlerischen Leiter des aspekteFESTIVALS Ludwig Nussbichler, dem 
Komponisten Johannes Maria Staud, der Rektorin der Universität Mozarteum Elisabeth Gutjahr und dem Kurator Claus Friede.

aspekteFESTIVAL 2021 online vom 3. bis 7. März. 
Die Konzerte sind verfügbar unter: 
https://aspekte-salzburg.com/aspekte-2021/


Atelier Gespräch digital:     
Nussbichler Gutjahr Staud Friede
Video I: Ludwig Nussbichler Video II: Elisabeth Gutjahr Video III: Johannes Maria Staud Video IV: Claus Friede


 Der Rattenfänger von Hameln trifft auf japanisches Noh-Spiel 


Sabine Coelsch-Foisner im Gespräch mit Alexander Polzin zur Produktion Sorrowful Maiden, Sinister Piper,  92ND STREET Y (New York, 7. März 2020)

8. Februar 2021

I. Toshio Hosokawas  Futari Shizuka und George Benjamins Into the Little Hill   
polzin skulptur 4        play
© Alexander Polzin, Sorrowful Maiden, Sinister Piper,  92ND  STREET Y
(New York, 7. 
März 2020)
   Einführung in die Produktion 
Sorrowful Maiden, Sinister Piper
Video (8:37)



9. Februar 2021
II. Die Simulation von Zeit   

Polzin mind eye        play

Gedächtniskunst und die
Visualisierung von Zeitlichkeit
in Malerei und Skulptur am
Beispiel von Alexander Polzins
Mind's Eye. 
Video (15:01)
© Alexander Polzin, Mind's Eye, 2019, Mischtechnik auf Holz, 96x126
   



10. Februar 2021
III. Interkulturelles Theater: Inspiration, Neugier und Sachzwänge  

polzin skulptur 1
polzin skulptur 2polzin skulptur 3
       play
Alexander Polzin erklärt,
welche Bedeutung Masken für
ihn haben und worin die
Schnittstellen zwischen westlicher
Porträtmalerei, Noh-Masken und
Bunraku Puppen liegen.
Video (28:09)


© Alexander Polzin
   


  
11. Februar 2021
IV. Wie funktionieren Bunraku(inspirierte) Puppen
 
polzin skulptur 5
polzin skulptur 6
       play
So funktionieren die Bunraku-
inspirierten Puppen; TänzerInnen
fügen eine weitere Kommentarebene
hinzu.
Video (10:50) 


© Alexander Polzin, Sorrowful Maiden, Sinister Piper,  92ND  STREET Y
(New York, 7. 
März 2020)

   



Visualisierung

 

Bildwissen - Wissensbilder

Sabine Coelsch-Foisner und Christopher Herzog (Hg.)
Reihe Wissenschaft und Kunst, Universitätsverlag Winter


Nach MemorialisierungTheatralisierung und Transmedialisierung erscheint der 4. Band der ARGE Kulturelle Dynamiken / Cultural Dynamics an der ÖFG (seit 2013) unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Coelsch-Foisner mit Wissenschaftscomic und Daumenkino sowie Beiträgen von von Uwe B. Sleytr, Erwin Pokorny, Gabor C. Kovacs, Roland Innerhofer, Lisa Stumpfögger, Wolfgang Wohlmayr, Markus Fiebig, Sabine Grupe, Thomas Payer, Josef Strobl, Clemens Sedmak, Elisabeth Kapferer, Herbert Kapplmüller und Tassilo Tesche.
Mehr:
Der Band setzt die Bilderflut wissenschaftlicher Evidenzkulturen in Bezug zur Suche nach der Sinnlichkeit und suggestiven Kraft von Bildern. Das Hauptaugenmerk richtet sich auf die Zusammenhänge von eikon und episteme in wissenschaftlicher und künstlerischer Forschung. Der Begriff des „Bildes“ wird zu diesem Zweck breit gefasst als bildliche Vorstellung und Darstellung. Im Mittelpunkt der Beiträge stehen Dynamiken des Herstellens und Wahrnehmens von Bildern und deren Rolle für Wissensproduktion, -dokumentation und -transfer.
Zehn Fallbeispiele aus unterschiedlichen Fachgebieten – von Archäologie über Theologie und Neurologie bis hin zur Szenografie – beleuchten das historisch aufgeladene Spannungsfeld von Ästhetik und Epistemik. Im Lichte aktueller Anwendungen aus Wissenschaft und Kunst hinterfragt der Band die wechselseitige Abhängigkeit von analogen und virtuellen Bildern, die an der Schwelle zu einer Neubewertung von Taktilität im Zeichen der Corona-Krise 2020 besondere Brisanz erfährt.






Atelier Gespräche:

Programm
 

Wintersemester 2020/21

Karte WS2020
Cover: Reinhard von der Thannen

 

Jetzt abrufbar!  

            
 Atelier Gespräche                         11 Jahre Atelier Gespräche       



IMAGE OF THE DAY  
A WALK OF THOUGHTS AROUND THE WORLD

Während Corona die Kultur in einen Ausnahmezustand versetzt, tauchen viele Fragen, Visionen und Erinnerungen auf - im Umgang mit der Krise, aber auch mit unserer Zeit und uns selbst. Und sonderbarer Weise umspannt diese Herausforderung an das Schöpferische im Menschen die Welt mehr denn je. Folgen Sie unserem Gedankenspaziergang mit Künstlern und schreiben Sie uns Ihre Assoziation zum Image of the Day unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


While the Coronavirus pandemic has placed culture into a state of suspended animation, join PLUS Kultur as we delve into our archives for a curated Image of the Day. As our usual forms of creative expression have been upended and sites of communal encounter are withheld from us, diverse recollections, feelings and questions are called to mind. More than ever, these challenges stress the importance of culture and creativity for giving voice to new experiences and reflections – in dealing with the crisis, but also with the broader moment and our place in it. As we sort through these thoughts, follow our walk with artists and share your responses with the Image of the Day at Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

8. WOCHE

V. sumu - es oder etwas endet 
│ 15. Mai 2020

33 Gdeke5 20200515        audio
© Sibylle Gädeke, Distanz-Tagebuch (2020), 57 x 42 Tusche auf Papier
   Sabine Coelsch-Foisner │ 15.05.2020

 



IV. Maske/Mundschutz 
│ 14. Mai 2020

32 Gdeke4 20200514        audio
© Sibylle Gädeke, Distanz-Tagebuch (2020), 57 x 42 Tusche auf Papier
   Sabine Coelsch-Foisner │ 14.05.2020

 



III. durchscheinend 
│ 13. Mai 2020

31 Gdeke3 2 20200513 31 Gdeke3 1 20200513       audio
© Sibylle Gädeke, Distanz-Tagebuch (2020)
   Sabine Coelsch-Foisner │ 13.05.2020

 



II. Licht-Wetter 
│ 12. Mai 2020

30 Gdeke2 20200512              audio
© Sibylle Gädeke, Distanz-Tagebuch,14 Tage (2020), Tusche auf Papier, 57x42
   Sabine Coelsch-Foisner │ 12.05.2020

 



I. Kunst auf Distanz - '...möglichst sachlich' 
│ 11. Mai 2020

29 Gdeke1 20200511              audio
© Sibylle Gädeke, Distanz-Tagebuch,14 Tage (2020), Tusche auf Papier, 57x42
   Sabine Coelsch-Foisner │ 11.05.2020

 


7. WOCHE

V. Opus Focus  │ 8. Mai 2020

             audio
© Amos Elkana, Opus Focus (2018)                                                                   
   Sabine Coelsch-Foisner │ 08.05.2020

   



IV. Glass Churches 
│ 7. Mai 2020

             audio
© Amos Elkana, Glass Churches (2018)                                                              
   Sabine Coelsch-Foisner │ 07.05.2020

 



Quarantine Music 
III. Zanshin 
│ 6. Mai 2020

26 Elkana3 20200506              audio
© Amos ElkanaQuarantine Music No. 2, Zanshin (2020)
   Sabine Coelsch-Foisner │ 06.05.2020

 



Quarantine Music 
II. Quarantine Music No. 1 
│ 5. Mai 2020

25 Elkana2 20200504              audio
© Amos Elkana, Quarantine Music No.1 (2020)
   Sabine Coelsch-Foisner │ 05.05.2020

 



Quarantine Music
I. Tripp 
4. Mai 2020

24 Elkana1 20200504              audio
© Amos Elkana, Tripp (2018), Cover by Alexander Polzin
   Sabine Coelsch-Foisner │ 04.05.2020

 



6. WOCHE

Tschingis Aitmatow (1928-2008), 'Der Weiße Dampfer'
 1. Mai 2020

23 Neidhardt7 20200501              audio
Bild © Mathis Neidhardt, Am Yssykköl See, Kirgistan (2016)
Im Zuge der Osterfestspiel-Produktion von Die Meisteringer von Nürnberg (2019) 
war Mathis Neidhardt Gast beim
 Atelier Gespräch

   Sabine Coelsch-Foisner │ 01.05.2020

 



Schneeleopard
 30. April 2020

22 Neidhardt6 20200430              audio
Bild © Mathis Neidhardt, Am Yssykköl See, Kirgistan (2016)
Im Zuge der Osterfestspiel-Produktion von Die Meisteringer von Nürnberg (2019) 
war Mathis Neidhardt Gast beim
 Atelier Gespräch

   Sabine Coelsch-Foisner │ 30.04.2020

 



Der Manastschi
 29. April 2020

21 Neidhardt5 20200429              audio
Bild © Mathis Neidhardt, Am Yssykköl See, Kirgistan (2016)
Im Zuge der Osterfestspiel-Produktion von Die Meisteringer von Nürnberg (2019) 
war Mathis Neidhardt Gast beim
 Atelier Gespräch

   Sabine Coelsch-Foisner │ 29.04.2020



Unvollendet
 28. April 2020

20 Neidhardt4 1 20200428               
20 Neidhardt4 2 20200428

audio

Sabine Coelsch-Foisner 
│ 28.04.2020

20 Neidhardt4 3 20200428  
Bild © Mathis Neidhardt, Am Yssykköl See, Kirgistan (2016)
Im Zuge der Osterfestspiel-Produktion von Die Meisteringer von Nürnberg (2019) 
war Mathis Neidhardt Gast beim
 Atelier Gespräch

 



Phantastisch
 27. April 2020

19 Neidhardt3 20200427              audio
Bild © Mathis Neidhardt, Am Yssykköl See, Kirgistan (2016)
Im Zuge der Osterfestspiel-Produktion von Die Meisteringer von Nürnberg (2019) 
war Mathis Neidhardt Gast beim
 Atelier Gespräch

   Sabine Coelsch-Foisner │ 27.04.2020


5. WOCHE

Unerreichbar scheinende Welt
 23. April 2020

18 Neidhardt2 20200423              audio
Bild © Mathis Neidhardt, Am Yssykköl See, Kirgistan (2016)
Im Zuge der Osterfestspiel-Produktion von Die Meisteringer von Nürnberg (2019)
war Mathis Neidhardt Gast beim
 Atelier Gespräch

   Sabine Coelsch-Foisner │ 23.04.2020



Orte zwischen Authentizität und Inszenierung
 22. April 2020

17 Neidhardt1 20200422              audio
Bild © Mathis Neidhardt, Aus dem Hafen von Essaouira, Marokko
   Sabine Coelsch-Foisner │ 22.04.2020



Eine Passion
VI. "a laboratory for society" (Alexander Polzin)
 20. April 2020

16 Polzin Videostill 20200420              audio
Videostill The Art of Being HumanLaurence Dreyfus mit dem Phantasm Ensemble,
Choreografie Sommer Ulrickson, Visual Artist Alexander Polzin
 (2020)

 

   Sabine Coelsch-Foisner │ 20.04.2020
 



4. WOCHE

Eine Passion
V. Die Endlichkeit des Unermesslichen
 │ 17. April 2020

15 Polzin5 20200417              audio
Bild © Alexander Polzin, Hommage an Théodore Géricault, 'Le Radeau de la Méduse'  
(Bronze, 2020), Über die Ausstellung "Sounds of Sculptures" im Pierre Boulez Saal

   Sabine Coelsch-Foisner │ 17.04.2020

 



Eine Passion
IV. Hommage an Théodore Géricault - The Art of Being Human
 │ 16. April 2020

14 Polzin4 20200416              audio
Bild © Alexander Polzin, Hommage an Théodore Géricault, 'Le Radeau de la Méduse' 
(Bronze, 2020), Über die Ausstellung "Sounds of Sculptures" im Pierre Boulez Saal

   Sabine Coelsch-Foisner │ 16.04.2020

 



Eine Passion
III. Schiffbruch
 │ 1 5. April 2020

13 Polzin3 20200415              audio
Bild © Alexander Polzin, Hommage an Théodore Géricault, 'Le Radeau de la Méduse' 
(Bronze, 2020), Über die Ausstellung "Sounds of Sculptures" im Pierre Boulez Saal

   Sabine Coelsch-Foisner │ 15.04.2020




Eine Passion

II. Théodore Géricault, 'Le radeau de la Méduse│ 
14. April 2020

12 Polzin2 20200414              audio
Bild © Alexander Polzin, Hommage an Théodore Géricault,
'Le Radeau de la Méduse'
(Bronze, 2020)

   Sabine Coelsch-Foisner │ 14.04.2020

 



3. WOCHE

Eine Passion
I. "...an overcoming of fear together" (Alexander Polzin) │ 
8. April 2020

11 Polzin1 20200408              audio
Bild © Alexander Polzin, Bronze (März 2020)
   Sabine Coelsch-Foisner │ 08.04.2020



E-Studio │ 7. April 2020

10 Josel 20200407              audio
Bild © Seth Josel: Studio (2020)
Atelier Gespräch mit Seth Josel: Wenn die E-Gitarre lacht
   Sabine Coelsch-Foisner │ 07.04.2020  



Kreatives Chaos │ 6. April 2020

Josel              audio
Bild © Seth Josel: Kreatives Chaos (2020)
Atelier Gespräch mit Seth Josel: Wenn die E-Gitarre lacht
 Sabine Coelsch-Foisner │ 06.04.2020


2. WOCHE


Distanz-Tagebuch: Wann ist es zu Ende? │ 2. April 2020

nanjii ni 20200402              audio
Sabine Coelsch-Foisner | 02.04.2020





„'Nanjii ni owarimasuka?' bedeutet:
'wann ist es zu Ende?'

(auf der Basis meiner Sprachkenntnis). 
Die Figur sollte eine ruhige, abwartende
Haltung mit 
Blick in die Ferne haben.
Nun ist sie ein wenig verhalten geworden. 
Der Satz gestaltet sich dann eben auch
selbst auf dem Blatt.“


Sibylle Gädeke |  31.03.2020
© Sibylle Gädeke: Distanz-Tagebuch (Tusche auf Papier, 57x42, 2020)
2019 gestaltete Sibylle Gädeke das Kostümbild von Wagners 
Die Meistersinger von Nürnberg bei den Osterfesspielen Salzburg 
Atelier Gespräch: Die Meistersinger von Nürnberg
 

 


Distanz-Tagebuch: kakimasu │ 1. April 2020

Kakimasu 20200401 g              Seit Sonntag zeichne ich ein „Distanz-Tagebuch“
mit einer täglichen Zeichnung aus japanischen
Hirangana Zeichen. Diese sind natürlich nicht so
frei, wie die Vögelschwärme, auch weil sie aus
Worten bestehen. Das Blatt bedeutet: kakimasu,
schreiben, auch zeichnen.

Sibylle Gädeke | 24.03.2020
Bild © Sibylle Gädeke: Distanz-Tagebuch (Tusche auf Papier, 57x42, 2020)
2019 gestaltete Sibylle Gädeke das Kostümbild von Wagners 
Die Meistersinger von Nürnberg bei den Osterfesspielen Salzburg 
Atelier Gespräch: Die Meistersinger von Nürnberg
 




Offene Bilder: travel-in-mind │ 31. März 2020

travel in mind              audio
Bild © Sibylle Gädeke: travel-in-mind (Serie 2020)
2019 gestaltete Sibylle Gädeke das Kostümbild von Wagners Die Meistersinger von Nürnberg 
bei den Osterfesspielen Salzburg, 
Atelier Gespräch: Die Meistersinger von Nürnberg
  Sabine Coelsch-Foisner | 31.03.2020



 Gedankenflug: travel-in-mind 30. März 2020

Gedankenflug 20200330              audio
Bild © Sibylle Gädeke: travel-in-mind (2015)
2019 gestaltete Sibylle Gädeke das Kostümbild von Wagners Die Meistersinger von Nürnberg
bei den Osterfesspielen Salzburg, 
Atelier Gespräch: Die Meistersinger von Nürnberg
  Sabine Coelsch-Foisner | 30.03.2020

 


1. WOCHE


Probe │ 27. März 2020

IMG 20200325 WA0004              audio
Foto von der Entstehung aus dem Ballettsaal © Larissa Mota
Romeo und Julia, Salzburger Landestheater (2020), Choreografie: Reginaldo Oliveira

Tänzer: Karine de Matos, Iure de Castro, Diego da Cunha 
S.C. CORE® Cultural Online Resource for Education: Theatre | Opera | Festival 
  Sabine Coelsch-Foisner | 27.03.2020



Verinnerlichung │ 26. März 2020
BAUPROBE 2              audio
© Sebastian Hannak, Bühne, Romeo und Julia, Salzburger Landestheater (2020)
S.C. CORE® Cultural Online Resource for Education: Theatre | Opera | Festival 
  Sabine Coelsch-Foisner | 26.03.2020




Fluchtpunkt Himmel  │ 25. März 2020
Fluchtpunkt Himmel           audio
Fluchtpunkt Himmel Teil 1


audio
Fluchtpunkt Himmel Teil 2



© Sebastian Hannak, Bühne, Romeo und Julia, Salzburger Landestheater (2020)
S.C. CORE® Cultural Online Resource for Education: Theatre | Opera | Festival 
   Sabine Coelsch-Foisner | 25.03.2020




Sympathielenkung │ 23. März 2020
BAUPROBE 1              audio
© Sebastian Hannak, Bühne, Romeo und Julia, Salzburger Landestheater (2020)
S.C. CORE® Cultural Online Resource for Education: Theatre | Opera | Festival 
Sabine Coelsch-Foisner | 23.03.2020
 




Schenkung der Salome Skizzen

Schenkung der Skizzen der Berliner Produktion von Salome von Reinhard von der Thannen
an das Core® Archiv der Universität Salzburg.
Im Rahmen des Atelier Gesprächs wurden diese Skizzen erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.
Der diesjährige Festspielsommer lädt in besonderer Weise zur Auseinandersetzung mit
Salome ein - leidenschaftliche Schicksalsfigur und Symbol ästhetizistischen Kunstbegehrens,
Mythos und Seelendrama.

Reinhard v.d7 Reinhard v.dV1 Reinhard v.dV3 Reinhard v.dV2

 

 KarteRvdT Seite1

 



Atelier Gespräche® Archiv